Hamburg: Wade und Flüchtling-Magazin haben zu einem gemeinsamen Ausstellungsbesuch eingeladen

 

 

 

Ausstellung WARTEN in der  Kunsthalle

Die Gespräche auf Augenhöhe über Kunst zwischen Flüchtlingen und Seniorinnen waren anregend.

 

"Wir alle warten, immer wieder. Es ist eine alltägliche und grundlegende Erfahrung, die aber so gar nicht in unsere beschleunigte Zeit passen mag, in der sich alles um eine unmittelbare Bedürfnisbefriedigung dreht. Und so lässt sich im Warten vor allem die gesellschaftliche Stellung und der Status eines Menschen ablesen: Menschen mit Macht warten nicht, sie lassen warten. Geflüchtete warten oft jahrelang auf die Entscheidung ihres Asylantrags ohne Möglichkeit, diese zu beschleunigen. Kürzere Wartezeiten am Flughafen oder beim Arzt lassen sich durch Fast-Check-in oder Privatversicherung erkaufen. Aber Warten kann mehr sein als nur ungenutzte oder sogar verlorene Zeit. Begreift man Warten als geschenkte Zeit, kann es zu einem Raum ungeahnter Möglichkeiten werden, einem Freiraum für Reflexion, Kreativität oder Entschleunigung." Termin: Freitag, der 2.Juni Start 15 Uhr Treffpunkt geben wir bei der Anmeldung bekannt Wir suchen 6 Menschen mit Alterserfahrung und 6 Menschen mit Fluchterfahrung, die Lust haben sich auf einen gemeinsamen Ausstellungsbesuch einzulassen zu einem Thema, welches zu unserem Leben gehört, aber selten thematisiert wird. Wir freuen uns auf Anmeldungen unter 04042236223200 und einen regen Austausch. Die Kosten für Anfahrt innerhalb Hamburgs und Eintritt werden übernommen. Stößt unsere Einladung auf großes Interesse, werden wir bestimmt weitere Termine zu anderen Ausstellungen oder Veranstaltungen folgen lassen.