Mein Tanzpartner der Rollator

Unsere Projektidee: Mein Tanzpartner der Rollator

In den Sozialen Medien haben wir über verschieden Tanz-Projekte gelesen, eine Tanzschule in Köln, ein Bericht über die Präsidentin des Deutschen Tanzlehrerverbandes, Frau Cornelia Willius-Senzer und ihre Tanzstunden für Menschen mit Rollatoren in Altenheimen hat uns nun ermuntert unsere Idee zu konkretisieren.

Der Demografiewandel, führt dazu, dass immer mehr Menschen einen Rollator nutzen. Ältere Menschen mögen nun häufig zu keinen Schulungen gehen: O-Ton meiner Schwiegermutter (87) für eine Schulung bin ich zu alt aber wirklich gelernt mit dem Rollator umzugehen hat sie, wie viele in ihrem Umfeld, nie. Als ich nun vorschlug, ob sie nicht in eine Tanzschule gehen will, gab es riesiges Gelächter, viele Erinnerungen an früher wurden erzählt und die Bereitschaft, nochmals Tanzstunden zu nehmen, wurde mit Erheiterung mit dem Satz Du macht‘s ja Sachen mit mir signalisiert. Der Satz „Können die Füße nicht mehr flitzen, geht das Tanzen auch im sitzen“ hat dann unser Gespräch gekrönt.

Auch das Teilen der Berichte über die oben genannten Beispiele auf unserer Facebook Seite hat viel Aufmerksamkeit geschaffen und Kommentare, tolles Projekt müsste es auch bei uns geben.

Unsere Idee:

Zusammen mit dem Tanzverband und einem großen Rollatorenhersteller bundesweit Tanzschulen finden, die Tanzstunden für Menschen mit Rollatoren anbieten.

Unsere Argumente wären nur positiv:

1. Nutzung der Rollatoren würde mit Spaß gelernt

2. Menschen kommen aus der Einsamkeit

3. Menschen, die sich nur noch eingeschränkt bewegen, lernen wieder sich sicherer zu bewegen

4. Es geht in erster Linie um Spaß

5. Musik und Kontakt mit anderen fördert das Wohlbefinden

6. Kontakt zu anderen Generationen in den Tanzschulen

7. Es werden Kontakte im Umfeld der Wohnquartiere geknüpft.

8. Schöne Geschenkidee für die Angehörigen

9. Wir besetzen das Thema Leben im Alter mit einem weiteren positiven Beispiel

10. Erschließen einer neuen, wachsenden Zielgruppe der Tanzschulen

 Wir arbeiten nun an der Umsetzung und werden berichten.