Informationen rund um das Leben im Alter als Migrant/in in Deutschland

Köln: Nasch DOM Russischsprachige Migranten stellen mit über 500.000 unter allen über 65-jährigen Migranten die mit Abstand größte Gruppe. Damit liegen sie noch vor älteren türkischstämmigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern.

Zu den russischsprachigen Migrantinnen und Migranten zählen Spätaussiedler, jüdische Kontingentflüchtlinge und Familienangehörige, die aus den Ländern der früheren Sowjetunion nach Deutschland gekommen sind. Sie sind häufig im Familienverbund zugewandert, so dass ein im Vergleich zu anderen Migrantengruppen großer Teil zum Zeitpunkt der Zuwanderung bereits im fortgeschrittenen (Renten-) Alter war und nicht mehr in den deutschen Arbeitsmarkt integriert wurde. Viele der Älteren sprechen daher kaum oder nur wenig Deutsch. Homepage